Untermenü

Schriftliche Bestätigung während des harten Lockdowns

Seit dem 12.01.2021 gibt es einen verschärften Lockdown. Es wurde keine neue Verordnung erlassen, vielmehr wurde die geltende Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nur an einigen Punkten geändert. Im medizinischen Bereich gibt es keine Änderungen, d.h. Heilpraktiker dürfen die Praxen auch weiterhin geöffnet lassen und medizinische Behandlungen durchführen.

Es wurde der § 25 eingeführt: Die Norm betrifft die 15 km-Regelung für Personen, welche in einer kreisfreien Stadt genauer gesagt einem Landkreis leben, in dem die 7-Tage-Inzidenz 200 überschreitet. Wenn man aus einer solchen kreisfreien Stadt genauer gesagt einem solchen Landkreis kommt, darf man sich maximal 15 km von seinem Wohnort (d.h. der Stadt genauer gesagt dem Landkreis) entfernen. Die Norm gilt allerdings nur für „touristische Tagesausflüge“, d.h. wenn man etwa einen Heilpraktiker aufsuchen möchte, der 15 km vom Wohnort entfernt lebt, ist das nicht verboten. Ebenso darf man natürlich in seine Praxis fahren, wenn diese etwa an einem Ort ist, der 15 km vom Wohnort entfernt liegt.

Für alle Fälle bekommen Sie von mir eine schriftliche Bestätigung für Ihre Termine bei uns. Bitte Fragen Sie bei der telefonischen Terminvereinbarung danach.

Medizin Telegramm

Haftung für Links

Sollten Sie sich krank fühlen, dann VERSCHIEBEN Sie bitte Ihren Termin!

Sollten Sie grippeähnliche Symptome (Kopfschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen, Atemnot, etc.) UND in den letzten 14 Tagen sich in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten ODER in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem Corona-Erkrankten mit COVID-19 gehabt haben, verschieben Sie bitte den Termin. Bitte beachten Sie, dass kurzfristig abgesagte Termine, gemäß der 24-Stunden-Regel in Rechnung gestellt werden können.

Video-Sprechstunde und Video-Schulung während der Pandemie

Wir bieten derzeit für unsere Patienten Video-Sprechstunde und für unsere Schüler Video-Schulungen an. Diese sind telefonisch vorher anzumelden, Danke.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter der Telefonnummer 0 77 38 - 93 89 33 3.

 

Grundausbildung in Zeitgemäße-Natur-Spiritualität (Z-N-S-Wissen) mit Norbert Paul

Wer die Vergangenheit nicht kennt, muss die gleichen Fehler stetig wiederholen.

An unserem ersten Wochenende geht es ums gegenseitige Kennenlernen, um Organisatorisches, einen Überblick über das ganze Bild mit seiner Struktur und Ordnung, sowie eine Gesamtübersicht über einen zeitgemäßen naturspirituellen Lebensweg in der heutigen Zeit. Wir streifen thematisch die Schöpfungsspirale, den Jahreskreis, das Lebensrad, das Medizinrad, das Körper-Geist-Rad, den Redestab, die Feuerhütten, den Themenkreis Ritualarbeit wie auch Ahnen und Archetypen, den umfangreichen Bereich der Körperarbeit mit dem Runen-Qi-Gong, dem Natural-Power Qi-Gong und anderen Übungsformen, welche Teile dieses Lebensweges sind. Kräuter und andere Pflanzen kommen ebenso zur Sprache wie Runen, Mythologie und Trance-Arbeit. Ziel dieses Wochenendes ist es, dass Du einen umfassenden Überblick über die Zeitgemäße Natur Spiritualität erhältst, deren Struktur und Ordnung verstehst und dich darin zurecht findest.

Programm runterladen

Link zu Norbert Paul, hier drücken.

Wie könnten Sie Ihr Immunsystem derzeit unterstützen?

Neben den allgemeinen Empfehlungen zur Hygiene und Quarantäne haben sich laut Literatur folgende Tipps bewährt:

  1. Waschen sich Ihre Hände regelmäßig, mindestens 20 Sekunden lang, mit Wasser und Seife. Falls Desinfektionsmittel zur Hand, anschließend desinfizieren.
  2. Husten und Niesen in die Armbeuge und wenden Sie sich ab!
  3. Täglich ein Waldspaziergang machen.
  4. Essen Sie viel frisches Gemüse und Obst, keine Kuhmilchprodukte und wenig Fleisch.
  5. Vitamin C 3x täglich 1000 mg (Erw.).
  6. Vitamin D + K2 (MK7) tgl. 1000 IE.
  7. Produkte aus Cystus, Kapuzinerkresse, Meerrettich und Propolis haben sich laut Literatur sehr bewährt.
  8. Um Ihre körperliche Verfassung stabil zu halten, gibt es der Möglichkeit einer Cluster Analyse durchzuführen.
  9. Medien Enthaltsamkeit - Angst schwächt das Abwehrsystem!

Wir bieten derzeit für unsere Patienten Video-Sprechstunde und für unsere Schüler Video-Schulungen an. Diese sind telefonisch vorher anzumelden, Danke. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

 

Erfreuliches Urteil des Landgerichts Darmstadt

LG Darmstadt zu homöopathischem Mittel: Was nicht nachweisbar ist, kann trotzdem da sein . In: Legal Tribune Online, 18.02.2020 , https://www.lto.de/persistent/a_id/40349/ (abgerufen am: 27.02.2020 )

DATENSCHUTZ - Wichtig!

Liebe Patientin/Schülerinnen, lieber Patient/Schüler,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns sehr wichtig.

Nach der DSGVO (EU-Datenschutz-Grundverordnung) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert, weiterleitet oder sonst verarbeitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie haben.

Hier weiterlesen...

Stellungnahme des BDHN (Berufsverband) zum Heilpraktikerberuf

Liebe Patientinnen und Patienten,

wie Sie möglicherweise bereits der Presse entnehmen konnten, gibt es derzeit politische Aktivitäten in Nordrhein-Westfalen von der dortigen FDP-Fraktion, welche das Ziel haben, den Heilpraktikerberuf stärker zu reglementieren bzw. die Tätigkeitsbereiche einzugrenzen (vgl. Drucksache 16/12846 des Landtages von NRW vom 06.09.2016). Dieser Vorstoß ist ein weiterer Versuch der Politik, den Beruf des Heilpraktikers stärker reglementieren bzw. ihn ins schlechte Licht rücken zu wollen (vgl. auch Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion „Bündnis 90/Die Grünen, BT-Drucksache 18/9743 v. 23.09.2016). Ähnliche Versuche wurden in letzter Zeit auch von den Medien gemacht (vgl. nur „Warum die Ausbildung von Heilpraktikern unzureichend ist“ vom 30.11.2016 auf www.stern.de).

Wir als Mitglieder der Heilpraktikerschaft möchten diese Versuche sowie andere Versuche nicht unkommentiert lassen, insbesondere auch deswegen, weil hier versucht wird, mit Un- bzw. Halbwahrheiten den Berufsstand des Heilpraktikers zu diskreditieren. Da hierdurch auch unsere Patientinnen und Patienten verunsichert werden können, bitten wir Sie, folgende Informationen mitzunehmen und auch weiterzutragen. Hier weiter lesen...

 

Das Münsteraner Memorandum – Deshalb irrt der Münsteraner Kreis

Autor: Dr. R. Sasse 24.08.2017

Der Münsteraner Kreis hat in seinem Münsteraner Memorandum den Heilpraktikerberuf in Frage gestellt. Das Memorandum betrifft die gesamte Heilpraktikerschaft und erfährt größte mediale Aufmerksamkeit. Mein Bestreben ist es, auch eine „ideologische“ Diskussion zu vermeiden und objektiv zu informieren.

Die meisten meiner Mandanten sehen in Naturheilkunde und Schulmedizin keine Gegensätze. Aus meiner täglichen Beratungspraxis als Rechtsanwalt habe ich den Eindruck gewonnen, dass Heilpraktiker und Ärzte sich oftmals kooperativ ergänzen – jeder setzt hierbei den Schwerpunkt auf seine spezifische Behandlungskompetenz . Auch wenn das ärztliche Berufsrecht enge Grenzen zieht.

In der täglichen Diskussion übersieht man leicht: Das Deutsche Gesundheitswesen ist weltweit beinahe einzigartig: Jeder Bürger hat kostenfreien Zugang zu der erforderlichen medizinischen Versorgung! Dies sichert einen maximalen Schutz der Gesundheit des Einzelnen und der Bevölkerung. Dieser Versorgungsauftrag wird vorrangig von Ärzten mit evidenzbasierten Mitteln der Schulmedizin ausgeführt. Zwar mag es auch hier noch Verbesserungsbedarf geben (z.B. Zeitmangel bei der Behandlung, bessere Kommunikation mit Patienten), insgesamt funktioniert dieses System jedoch und wird weltweit beneidet. Eine qualifizierte Ärzteschaft ist somit das Fundament der Gesundheitsversorgung. Dies bestreitet nach meiner Erfahrung kein Heilpraktiker. Heilpraktiker sehen sich grundsätzlich nicht als Mini-Ärzte, die in Konkurrenz zur Ärzteschaft stehen, sondern als deren Ergänzung. Mehr lesen...

Die 10 Säulen des Heilpraktiker-Berufes

Offener Brief zum Heilpraktiker-Recht in Deutschland

Einleitung

Wir stehen fassungslos vor Medienberichten, die unsere Arbeit in völlig verzerrter bis unwahrer Weise darstellen und oftmals von Unkenntnis des Heilpraktikerrechts geprägt sind. Seit 1 1/2 Jahren werden ausschließlich immer wieder die gleichen zwei Einzel- und Problemfälle zum Anlass genommen, unsere gesamte Arbeit zu diskreditieren. Wann hat es so etwas in der neueren deutschen Geschichte schon einmal gegeben.

Der Beruf des Heilpraktikers steht seit fast 70 Jahren fest auf 10 Säulen. Mehr lesen, hier klicken....